Wer eine digitale Kampagne ins Leben rufen will, muss sich eine geeignete Strategie dafür zurechtlegen. Eine digitale Marketingkampagne kann in wenigen Schritten umgesetzt werden. Dabei sind einige Faktoren zu beachten.

Zielgruppe definieren

Vor dem Beginn jeder Kampagne sollten Sie Ihre Zielgruppe genau kennen. Dazu müssen zuerst die sogenannten Buyer Personas erstellt werden. Dieses Synonym bezeichnet die idealen Käufer. Die Buyer Personas werden durch die Analyse von Fakten zusammengestellt. Diese Fakten bestehen in der Regel aus dem Alter, der geografischen Region, dem Einkommen und dem Bildungsstand.

Auswahl der Tools

Danach kann man an die Auswahl der Tools gehen. Im Internet stehen viele verschiedene Werkzeuge für die Umsetzung von Kampagnen zur Verfügung. Auch diese Tools werden auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt. Die Tools tragen auch wesentlich dazu bei, Zahlen und Fakten über den Erfolg der Kampagne zu messen. Dadurch kann die Strategie immer wieder an Veränderungen angepasst werden.

Die Optimierung der Webpräsenz

Jede Kampagne muss Hand in Hand mit der eigenen Webpräsenz gehen. Wird eine neue Kampagne ins Leben gerufen, müssen auch die Inhalte der Webseite darauf abgestimmt werden. Als Beispiele hierfür können die Seiten von Online-Casinos betrachtet werden. Werden neue Spiele angeboten, so werden diese nicht nur über verschiedene Kanäle im Internet propagiert, sondern erscheinen auch auf der Webseite an einer prominenten Position. Sieht man sich die Seite eines Online-Casinos wie www.riverbelle.org/de an, erkennt man rasch, worauf es bei der Optimierung einer Webseite ankommt.

Die Erfolgsmessung

Nach dem Abschluss jeder Kampagne muss auch deren Erfolg gemessen werden. Hierbei ist besonders der ROI (Return Of Investment) wichtig. Diese Kennzahl gibt an, wie viel des aufgewendeten Kapitals wieder zurückgeflossen ist. Der Erfolg digitaler Kampagnen ist gut messbar und kann in Zahlen ausgedrückt werden. Die Messung des Erfolgs dient ferner dazu, um Fehler, die bei einer Kampagne begangen worden sind, in Zukunft zu vermeiden.